Vermittlung von Praktikumsplätzen an muslimische Studentinnen im Rhein-Main-Gebiet

Ausgangslage

Projektziele

Studien und Veröffentlichungen


Ausgangslage

Immer mehr muslimische Frauen studieren an Fachhochschulen und Universitäten im Rhein-Main-Gebiet. Darunter sind viele, die ihrem religiösen Bekenntnis durch das Tragen eines Kopftuchs Ausdruck verleihen. Insbesondere in den Fachbereichen der Sozial-, Rechts- und Erziehungswissenschaften, aber auch in technischen und naturwissenschaftlichen Studiengängen studieren sie mit großem Erfolg.

Praktika sind ein wesentlicher Schlüssel für den erfolgreichen Übergang vom Studium in den Beruf. Verschiedene Studien zeigen, dass muslimische Studentinnen bei der Vergabe von Praktikumsplätzen häufig benachteiligt werden. Dies ist problematisch, weil

  • beruflicher Erfolg dieser Frauen hierdurch behindert wird und sie eine Leitbildfunktion für muslimische Frauen und Mädchen („Bildung lohnt sich“) nur schwer erfüllen können,
  • Zugangserschwernisse zu Praktikumsplätzen dazu führen, dass sie in Unternehmen und Einrichtungen der Mehrheitsgesellschaft  unterrepräsentiert sind und nur wenig zur Interkulturellen Öffnung dieser Strukturen beitragen können Zugangserschwernisse zu Praktikumsplätzen dazu führen, dass sie in Unternehmen und Einrichtungen der Mehrheitsgesellschaft  unterrepräsentiert sind und nur wenig zur Interkulturellen Öffnung dieser Strukturen beitragen können
  • die dringend benötigten Kompetenzen und Qualifikationen der Studentinnen zu wenig anerkannt und genutzt werden.

Projektziele

Der Interkulturelle Rat möchte:

  • Arbeitgeberverbände und Betriebe in der Region für die Thematik sensibilisieren und
  • dafür werben muslimische Studentinnen gleichberechtigt berücksichtigt und behandelt werden,
  • Ausschreibungen von Praktika  zugänglich machen und die Studentinnen über entsprechende Angebote informierten.

Studien und Veröffentlichungen

Projektrelevante Publikationen:

Diskriminierung aufgrund der islamischen Religionszugehörigkeit im Kontext Arbeitsleben – Erkenntnisse, Fragen und Handlungsempfehlungen Diskriminierungen von Musliminnen und Muslimen im Arbeitsleben und das AGG, Rechtswissenschaftliche Expertise, Prof. Dr. jur. Dorothee Frings, Antidiskriminierungsstelle des Bundes (Hrsg.),  September 2010.

Selbstbestimmung statt Vorurteile Diskriminierungen von Musliminnen und Muslimen in Europa – Zusammenfassung, Amnesty International (Hrsg.), 2012

Choice and Prejudice Discrimination against Muslims in Europe, Amnesty International (Hrsg.), 2012.

Arbeitsmarktintegration hochqualifizierter Migrantinnen Berufsverläufe in Naturwissenschaft und Technik, Bildungsministerium für Bildung und Forschung (Hrsg.), Bonn, Berlin 2012

Zur Versachlichung gesellschaftlicher Debatten um das Thema muslimische Frauen in der Gesellschaft  hat der Interkulturelle Rat Informationen und Stellungnahmen herausgegeben. Diese und weitere Publikationen des Interkulturellen Rates können auf dieser Homepage unter der Rubrik “Materialien” heruntergeladen oder bestellt werden.