Interreligiöse Konferenz

Am 26. Mai 2011 wurde in Frankfurt/M. vom Interkulturellen Rat gemeinsam mit dem Rat der Religionen Frankfurt die Interreligiöse Konferenz eingerichtet. In ihr arbeiten Räte der Religionen , Runde Tische der Religionen und ähnliche Einrichtungen aus verschiedenen Kommunen in Deutschland zusammen.
Die Interreligiöse Konferenz ist eine Plattform für den Austausch und trifft sich einmal jährlich. Sie fördert interreligiöse kommunale Kooperationen in Deutschland und informiert über Entwicklungen in europäischen Ländern. Gefördert wird sie durch die Karl Konrad und Ria Groeben Stiftung und den Rat der Religionen Frankfurt.

Teilnehmende der Interreligiösen Konferenz

Protokolle der Interreligiösen Konferenzen

Protokoll der Interreligiösen Konferenz am 22. Mai 2012 in Frankfurt/M.

Protokoll der Interreligiösen Konferenz am 26. Mai 2011 in Frankfurt/M.

Pressemitteilungen zu Interreligiösen Konferenzen

Informationen zu Ergebnissen der 3. Tagung der Interreligiösen Konferenz am 28./29. Mai 2013 in der Ev. Akademie Villigst

Information zu Ergebnissen der 2. Tagung der Interreligiösen Konferenz am 22. Mai 2012 in Frankfurt/M.

Pressemitteilung 27. Mai 2011 – Räte der Religionen: „Sie schaffen Frieden in der Stadt“

Planungen

Vom 28.-29. Mai 2013 ist in Villigst/Westfalen eine Tagung in Zusammenarbeit mit dem Interkulturellen Rat in Deutschland, dem Rat der Religionen Frankfurt und der Evangelischen Akademie Villigst vorgesehen. Thema: „Religionen stiften Frieden in Kommunen“.
Einladungen können über die Veranstalter angefordert werden und werden auf der Homepage des Interkulturellen Rates veröffentlicht.